Logo Gemeinde Düns
Reines lebendiges Quellwasser
Reichtum und Lebenselixier für Mensch und Tier. 2007, in seinem Abschiedsjahr von dieser Welt, vollendete der akademische Maler, Herbert Fritsch (geboren 1945 in Düns) diesen Brunnen. Diese Arbeit wurde durch die Impulse-Stiftung, Feldkirch und die Ars Rhenia-Stiftung, Vaduz finanziell unterstützt.
alter Viehtränkebrunnen
Früher waren die Brunnen meist 3 bis 4 Meter lang. Sie wurden in zwei Bereiche unterteilt: einmal für Trinkwasser für Vieh und einmal in Schmutzwasser zur Reinigung verschiedenster Geräte, Stiefel, etc.
Bronzeeinlass
Kunstprojekt von Prof. Herbert Fritsch
Wasser
Düns verfügt über neun Laufbrunnen, die von der Dohlenquelle gespeist werden.
Awaldabrünnele
Granit und Bronze. Die künstlerische Arbeit von Herbert Fritsch wurde durch die Vorarlberger Kraftwerke gefördert.
alter Brunnen
beim Feuerwehrhaus
z´Klosa Brunna
Der Verbrauch an Wasser beträgt in der Gemeinde Düns zwischen von 1,8 bis 5,6 Liter Wasser pro Sekunde. Der Quellzulauf ist bei 6,2 Liter Wasser pro Sekunde.
Dorfbrunnen beim Löwen
Der Künstler Prof. Herbert Fritsch reagiert mit seiner Arbeit auf die einst fortschrittliche geltende Wasserversorgung der Gemeinde. Da alte Brunnen zum Teil baufällig geworden waren, sah Fritsch seine Aufgabe darin, die noch vorhandenen Brunnen ihrem einstigen Zweck als Wasserspender für Mensch und Tier, neu zu gestalten. Die alten Standorte wurden nicht wesentlich verändert. Es wurden kleine Brunnenplätze geschaffen, die sich in die landschaftlichen und architektonischen Situationen einfügen.
Reines lebendiges Quellwasser
alter Viehtränkebrunnen
Bronzeeinlass
Wasser
Awaldabrünnele
alter Brunnen
z´Klosa Brunna
Dorfbrunnen beim Löwen